Social Media (nicht nur) für Blogger

Pinterest schätze ich eigentlich sehr - trotzdem nutze ich es viel zu selten, ganz einfach weil mir die Zeit fehlt. Screenshot: Sandra Cantzler

Pinterest schätze ich eigentlich sehr – trotzdem nutze ich es viel zu selten, ganz einfach weil mir die Zeit fehlt. Screenshot: Sandra Cantzler

Ehrlich gesagt: Ich finde es erfordert schon eine ganze Menge Disziplin, neben Job, Familie, Freunden, Hobbys etc. pp. regelmäßig einen neuen Artikel auf dem Blog zu veröffentlichen. Dabei ist das mittlerweile nicht mal mehr die halbe Miete, um von mehr als einer Handvoll Leute wahrgenommen zu werden. Ohne zusätzliche Social Media-Aktivitäten geht es nicht. Eine eigene Facebook-Seite, ein Instagram-Account und viele schöne Pinterest-Boards sind mittlerweile Bloggerpflicht. Es gibt tatsächlich Blogger, die kriegen all das unter einen Hut. Andere picken sich dagegen aus dem großen Menü nur einen Kanal heraus.

Stellt sich die Frage: Welches Netzwerk passt am besten zu mir und meinem Blog? Kann ich Instagram leichter in meinen Alltag integrieren als Facebook? Wie viel Zeit muss ich mindestens für meine Social Media-Aktvitäten einplanen? Und gibt es Tools, die mir meine Arbeit leichter machen? Genau diesen Fragen geht eine Artikelserie auf dem checkdomain-Blog auf den Grund. Einsteiger bekommen hier vom Anlegen einer Facebook-Fanpage bis hin zur Nutzung von Pinterest als Planungstool alles Schritt für Schritt erklärt.

Hier geht es direkt zu den einzelnen Beiträgen:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.