Adventskalender-Challenge 2014: Tag 1 bis 3

AdventskalenderWenn man mit einem erkältungsbedingt dicken Kopf am Schreibtisch sitzt, kommen einem die seltsamsten Ideen. Zum Beispiel die, das man statt zu arbeiten mal bei allen Adventskalender-Verlosungen teilnehmen könnte, die einem im Facebook-Feed und auf den Lieblings-Blogs so angeboten werden. Ein entsprechender Post auf FB wurde von mehreren Freunden mit einem: “Au ja, mach mal und dann schreib was über Deine Erfahrungen” kommentiert. Und deshalb präsentiere ich hiermit:

Meine persönliche Adventskalender-Challenge 2014!

Zugegeben, eine kleine Prise Ironie ist bei dieser Sache mit im Spiel, weil die Zahl der Adventskalender im Netz einfach so gigantisch groß geworden ist. Man könnte sich bestimmt auch etwas Originelleres ausdenken, als Tag für Tag alle in einen Lostopf springen zu lassen. Aber auf der anderen Seite: Es scheint für alle Beteiligten befriedigend zu funktionieren. Die einen räumen ohne großen Aufwand Geschenke ab, die anderen bekommen mehr Traffic und/oder neue Fans und Follower. Und natürlich gibt es auch eine ganze Reihe Blogger, die ihre Adventskalender mit viel Liebe gefüllt haben.

Deshalb ist die Prise Ironie bei meiner Adventskalender-Challenge inzwischen wirklich nur noch winzig. Ich weiß schließlich aus eigener Mutter-Erfahrung, wie viel Arbeit diese 24 Päckchen machen und wie ernüchternd häufig die Reaktion der Beschenkten ist. Also: Ein Hoch auf alle Adventskalender und ihre Macher und ran an die Türchen!

Mein Ziel: Täglich bei so vielen Adventskalender wie möglich mitmachen.

Dabei halte ich mich aber an ein paar selbstgesetzte Regeln:

  • Ich mache nur mit, wenn mir der Gewinn wirklich gefällt oder ich weiß, dass ich damit jemand anderem eine große Freude machen kann.
  • Ausnahme: Echte Skurrilitäten – da bin ich mit dabei, für Tipps bin ich dankbar.
  • Ich beteilige mich nur an Verlosungen, bei denen ich nicht mehr als Name und E-Mail-Adresse angeben muss.
  • Sind Kommentare gefordert, überlege ich mir mehr als “ich will das bitte gewinnen” – ein bisschen Herausforderung muss schließlich sein.

Über den Verlauf der Challenge halte ich Euch hier im Blog und auf Facebook auf dem Laufenden. Außerdem werde ich meine Lieblings-Adventskalender vorstellen und mir ein paar allgemeine Gedanken zum Thema Adventskalender machen. Denn über den gibt es bei uns in der Familie alle Jahre wieder kleine und größere Diskussionen, die immer mit dem Vorsatz enden: Im nächsten Jahr machen wir das anders!

Kurz noch meine Bilanz für den 1. bis 3. Dezember: Ich bin bisher in 31 Lostöpfen dabei. Bei manchen Kalendern wird erst an Weihnachten ausgelost, andere machen das täglich. Bei zwei Kalendern habe ich auf jeden Fall schon mal nichts gewonnen – bei allen anderen warte ich gespannt.

Im Rennen bin ich unter anderem um Tafelfarben, ein Wollpaket, einen Stoff-Gutschein, ein Kosmetik-Paket, diversen Papier- und Kartensets, Kupfer-Konfetti… Für mehr Kalender hatte ich schlicht und einfach keine Zeit. In diesem Sinne: Drückt mir die Daumen und wenn Ihr Lust habt, schließt Euch meiner Adventskalender-Challenge gerne an!

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.