Nie mehr einsam – mit Instagram auf der Handarbeitsmesse

Meine Instagram-Highlights von der Handarbeitsmesse. Fotos: Sandra Cantzler

Meine Instagram-Highlights von der Handarbeitsmesse. Von oben nach unten und von links nach rechts: Trendmodenschau/Arne und Carlos im Interview/Fuchspullover von Austermann/Eingestrickter Fiat 500/Hinter den Kulissen/Bloggercontest-Siegerin Julia mit ihrem Traumhaus/Endlich: Ein Selbstbedienungs-Strick-Automat/My lovely livingroom/Anke von cherrypicking mit ihrem neuen Stoffdesign Fotos: Sandra Cantzler

Falls Sie sich mal einsam fühlen sollten und gerne neue Kontakte knüpfen möchten: Ich habe da was für. Instagram heißt meine persönliche Empfehlung, um mit Menschen ganz schnell ins Gespräch zu kommen und mit ihnen im Gespräch zu bleiben. Erprobt habe ich dieses Mittel am vergangenen Wochenende auf der Handarbeitsmesse in Köln. Vor kurzem habe ich für die Initiative Handarbeit einen Instagram-Account eingerichtet. Auf der h+h haben wir getestet, was sich damit alles anstellen lässt – und bin noch immer total begeistert.

Eigentlich ist es alles andere als typisch für mich, spontan fremde Menschen anzusprechen und sie überfallartig zu fotografieren. Entsprechend hatte ich anfangs ganz schöne Hemmungen. Brauchte ich aber nicht: Ausnahmslos alle ließen sich – natürlich nach höflicher Nachfrage – gerne fotografieren. Und meine Erklärung, wofür ich die Fotos brauche, war immer der sofortige Türöffner. Erst wurde über Social Media gesprochen, dann über die Handarbeits-Szene, über eigene Näh-/Strick-/Häkelprojekte und irgendwann war man bei Kindern und Hunden.

Es war eine ganz wunderbare Erfahrung, auf so viele Menschen zu treffen, die die gleichen Leidenschaften teilen. Ganz nebenbei noch die Erkenntnis: Social Media funktioniert – zumindest in bestimmten Nischen – am besten, wenn man sich auch mal im echten Leben getroffen hat.

Die h+h 2014 – meine persönlichen Highlights

Foto: Sandra Cantzler

Foto: Sandra Cantzler

Die Trendmodenschau der Initiative Handarbeit: Die Strick-, Häkel- und Nähtrends für den kommenden Winter, präsentiert in einer tollen Show – ich habe sie mir zweimal angesehen und durfte auch einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Foto: Sandra Cantzler

Foto: Sandra Cantzler

My lovely living room: Das engagierte, handarbeits- und Social media-begeisterte h+h-Team der Kölnmesse hatte die tolle Idee, dieses Jahr erstmals einen Bloggertreffpunkt einzurichten. “My lovely livingroom” war aber viel mehr als das: Neben tollen Diskussionsrunden rund ums Bloggen (kompetent geleitet von Ricarda von 23qm Stil und unter anderem mit Ina von pattydoo, dank der nicht nur ich endlich, endlich Reißverschlüsse einnähen kann…) gab es hier auch die Möglichkeit, zwischendurch ein kleines Bisschen zu nähen, zu stricken oder zu häkeln. Die Besucher sollten ihren eigenen kleinen Kölner Dom anfertigen und dann an der Domwand im lovely livingroom befestigen. Dazu bin ich leider vor lauter Gesprächen und Instagram-Posts dann garnicht mehr gekommen.

Arne und Carlos vor der Domwand. Foto: Sandra Cantzler

Arne und Carlos vor der Domwand. Foto: Sandra Cantzler

Arne und Carlos: You need balls to knit. Dieser Satz sagt eigentlich schon alles über die beiden Norweger aus. Am Samstag nahmen sie für ein Interview auf der Couch im lovely livingroom Platz und ich freue mich jetzt noch, dabei gewesen zu sein. Es war skurril, es war witzig, es war inspirierend und der Humor und die gute Laune des strickenden Männerduos sind sowas von ansteckend. Ihr neuestes Strickbuch steht jetzt auf jeden Fall ganz oben auf meiner Wunschliste.

Blick ins zuckersüße Vintage-Puppenhaus von Julia vom kreativlabor berlin. Foto: Sandra Cantzler

Blick ins zuckersüße Vintage-Puppenhaus von Julia vom kreativlabor berlin. Foto: Sandra Cantzler

Der Kreativ-Bloggercontest: Ich komme einmal in der Woche zum Nähen und abends immer mal wieder zum Stricken und Häkeln. Wenn es gut läuft. Oft fehlt mir auch ganz die Zeit. Von großen Projekten reden wir lieber nicht. Doch es gibt Frauen, die kriegen innerhalb kürzester Zeit die erstaunlichsten Dinge auf die Reihe und dokumentieren das dann noch in äußerst detaillierten, wunderbar gestalteten Anleitungen. Sowie Julia vom kreativlabor berlin. Ihren Wettbewerbsbeitrag – ein Puppenhaus – hatte ich schon vor der Messe auf Pinterest bewundert. In echt war es dann noch viel schöner. Und Julia hat völlig zu Recht den ersten Platz beim Kreativ-Blogger-Contest von Unionknopf, Lana Grossa, Swafing und Mollie makes gemacht. Noch mal herzlichen Glückwunsch und danke für die Inspiration. Bei uns werden am Freitag zumindest schon mal Vorhänge fürs Häuschen genäht… Wer sein Häuschen noch aufmöbeln möchte: Julia hat eine wunderbare Anleitung dazu geschrieben.

Noch mehr Handarbeitsmesse gibt es auf Instagram zu sehen – ganz einfach mit den Hashtags #initiativehandarbeit und/oder #hhcologne.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.