Nur gucken, nichts kaufen

Jedes Jahr im März kann ich nachfühlen, wie es einem Hund in der Metzgerei ergehen muss: In den Messehallen der Handarbeit + Hobby in Köln stehe ich in einem wahren Paradies für Selbermacher. Wolle über Wolle, Stoffe aus aller Welt, Bänder, Knöpfe, Borten… Die Augen gehen mir über, ich habe sofort dutzende von Ideen, was ich mit welchem Material anfangen würde. Aber leider: Die H+H ist eine Fachmesse. Einkaufen können hier nur Händler mit einem entsprechend großen Bedarf. Mir bleibt nur das Gucken und die Vorfreude, dass viele der Sachen ja im kommenden Herbst in die Geschäfte kommen.

Zweimal noch schlafen, dann öffnet die diesjährige H+H ihre Pforten. Zwei Tage lang werde ich mich für die Initiative Handarbeit in den Hallen umsehen, recherchieren, was es an neuen Trends gibt und das alles per Instagram dokumentieren. Über den Instagram-Account der Initiative Handarbeit wollen wir auch Blicke hinter die Kulissen ermöglichen – zum Beispiel bei der großen Trendmodenschau der Initiative Handarbeit. So können auch die DIY-Fans ein bisschen Messeluft, die nicht nach Köln kommen können.

Ich freue mich schon sehr auf die Zeit in Köln. Auf viele tolle neue Sachen, kreative Menschen und spannende Gespräche. Nur die Sache mit dem nix kaufen, die wird mir wieder sehr, sehr schwerfalllen…

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.