Alles selbstgemacht: Der hello handmade-Markt

Ganz schön voll, aber trotzdem abseits der Masse: Einkaufen auf dem hello handmade-Markt. Foto: hello-handmade

Ganz schön voll, aber trotzdem abseits der Masse: Einkaufen auf dem hello handmade-Markt. Foto: hello-handmade

Schlange stehen und größeres Gedränge aushalten können, ohne die gute Laune zu verlieren: Diese Grundvoraussetzungen sollte man als Besucher des hello handmade-Marktes mitbringen. Um ehrlich zu sein, zählt keines von beidem zu meinen großen Stärken. Aber gelegentlich muss man ja auch mal über seinen eigenen Schatten springen – und die jährliche Veranstaltung auf Kampnagel in Hamburg ist es definitiv wert.

Zum fünften Mal holen die Organisatorinnen Sophie Pester und Catharina Bruns Designer, Künstler und Kreative aus ganz Deutschland nach Hamburg. Es gibt unter anderem Taschen, Shirts, Kuscheltiere, Notizhefte, Stempel, Porzellan, jede Menge Schmuck und leckeren Senf – alles aus Kleinstmanufakturen. Bis Weihnachten ist zwar noch etwas Zeit, aber hier ist die optimale Gelegenheit, um schon mal die ersten Geschenke zu besorgen oder sich mit Deko-Kram der schönen Art einzudecken.

Geshoppt werden kann von 10 bis 18 Uhr, der Eintritt kostet 5 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.