Adventskalender-Challenge: Tag 6 bis 8 – ach, Montag

Ich weiß, ich weiß. Über den Montag zu jammern ist sowas von billig. Das ist noch schlichter als Klagen übers Wetter (zu heiß/zu kalt) oder den Weihnachtsstress. Trotzdem: Heute ist mir schwer nach einem Ach. Was weniger am armen Montag liegt, sondern eher an einem ganz schön anstrengenden Wochenende – mit krankem Mann, meiner eigenen Schnupfennase, der wirklich riesigen Schulweihnachtsfeier des großen Kindes am Samstag und den ersten Sportstunden nach dreiwöchiger Zwangspause. Abends war ich so müde, dass ich neben dem Mann beim DVD-Gucken (Lilyhammer – ich habe beide Staffeln zum Geburtstags bekommen, der absolute Knaller!) im Sitzen eingeschlafen bin. Und das mir alter Nachteule…

Angesichts des umfangreichen Programms lief die Adventskalender-Challenge auf etwas kleinerer Flamme. Heute eingerechnet, habe ich 26 Mal gerufen: “Das hätte ich gerne!”. Die Glücksträhne der ersten Tage scheint allerdings gerissen, ich kann noch keine neuen Erfolge vermelden, somit liegt auch der Spendentopf weiter bei 40 Euro.

Aktuell bin ich unter anderem im Rennen um

  • einen ganz tollen Shopper
  • eine hübsche Vase
  • ein großes Paket Wolle (was komplett gegen meine Pläne geht, den Wollvorrat abzubauen, aber na ja, irgendwas ist ja immer)
  • diverse Einkaufsgutscheine
  • ein Nähbuch
  • eine Kosmetiktasche
  • und Espressotassen, auf die ich schon lange ein Auge geworfen habe (ich sortiere dann auch wirklich ein paar meiner wunderschönen älteren Exemplare aus…)

Zur Abrundung noch ein paar Tipps zu lohnenswerten Adventskalendern: Grundsätzlich bin ich eher der Typ, der sehr genau weiß, was er möchte und immer in eine Richtung kauft. Und ich denke auch, dass man Geschenke eigentlich so auswählen sollte, dass sie möglichst genau zum Beschenkten passen. Ein paar der schönsten Geschenke, die ich in den vergangenen Jahren bekommen habe, sind aber tatsächlich Sachen, die auf den ersten Blick nicht wirklich meins sind – auf den zweiten Blick aber doch wunderbar zu mir passen und mir oder unserer Wohnungen einen etwas anderen Dreh geben.

Daran muss ich auch bei der Adventskalender-Challenge regelmäßig denken: Da gibt es Dinge zu gewinnen, die ich in einem Geschäft nicht unbedingt beachtet hätte, weil sie nicht meinem Beuteschema entsprechen. Aber wenn ich die Sachen dann auf einem Blog schön inszeniert sehe, kann ich mir sofort vorstellen, wo dieses oder jenes Teil bei uns im Regal seinen Platz finden würde oder was ich zu dieser Strickjacke anziehen würde.

Besonders inspirierend finde ich unter diesem Aspekt den Adventskalender von Lucie Marshall: Hippe Stiefel, Strickjacken, Schmuck etc., die ich von mir aus vermutlich nicht Richtung Kasse schleppen würde, die aber richtig schick sind und die ich so noch nicht dreimal im Schrank habe (wobei mein Schrank sowieso wirklich klein ist, aber dazu ein anderes Mal mehr).

Ganz ähnlich geht es mir mit dem Adventskalender von Sodapop: Da gibt es täglich Hübsches oder auch Praktisches (ein Schleifgerät, yeah!) für die Wohnung und für einen selbst zu gewinnen, heute zum Beispiel eine äußerst ansehnliche große Einkaufstasche des Berliner Labels Jolki Polki, mit der der Wochenendeinkauf künftig bestimmt ein Vergnügen sein würde. Vielleicht finde ich ja auch noch ein Gewinnspiel, in dem man ein Lastenfahrrad gewinnen kann – das wäre dann das ganz große Los!

In diesem Sinne: Macht Euch diesen Montag noch so hübsch, wie es eben geht. Ich ächze mich gleich vom Muskelkater geplagt in Richtung Sportverein und werden aller Voraussicht nach den Rest des Abends regungslos auf dem Sofa verbringen beziehungsweise in meinem neuen, am Freitag gewonnenen Bastelbuch blättern, das bereits bei mir eingetroffen ist. Für den tollen Gewinn und den unglaublich schnellen Versand nochmal ein großes Dankeschön an den gaarn-Blog und seine Betreiberin Damaris!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.